Chalk About

Chalk About

TERMINE

Gastspiel | eine choreographische Performance von Performing Group / für alle ab 8 Jahren

Do. 09.12. I 10.00 Uhr
Fr. 10.12. I 10.00 Uhr
Sa. 11.12. I 14.00 Uhr

Ausgehend von Interviewaufnahmen mit Kindern entfaltet sich ein liebevoll geführter Dialog darüber, was im Leben zählt: Familie, Heimat, Nationalität und Geschlecht, Glück und Traurigkeit … Musikgeschmack und Pizzabelag. „Chalk about“ für zwei Performer spielt mit dem englischen „to talk about“ und „to chalk“, was soviel wie „mit Kreide anmerken“ heißt.

Zwischen Tanz und Theater angesiedelt, entwickelt sich ein pulsierendes, lebensbejahendes und mit einfachsten Mitteln in Szene gesetztes Manifest über die Unterschiedlichkeit von Menschen.

Das Stück entstand aus der Zusammenarbeit der Choreografen Leandro Kees aus Argentinien/Deutschland und Christine Devaney aus Schottland.

Wegen des großen Erfolgs der Inszenierung entschieden sich die Künstler dafür, zwei Versionen mit unterschiedlichen Performern in verschiedenen Sprachen zu entwickeln. In der „deutschen Fassung“ spielen Marcela Ruiz Quintero und Constantin Hochkeppel.

Chalk About wurd in beiden Fassungen weltweit insgesamt rund 200 mal gespielt und erhielt u.a. eine 5-Sterne Kritik der Times beim Fringe Festival Edinburgh 2014.

 

 

 

Konzept & Original-Choreografie: Leandro Kees und Christine Devaney

Tanz: Marcela Ruiz Quintero & Constantin Hochkeppel

Produktionsdesign: Karen Tennent

Klangkomposition: Martin Rascher

Lichtdesign: Tom Zwitserlood

Dramaturgische Beratung: Moos van den Broek

Booking & PR: Laura Klatt

Management & Technik: Martin Rascher

Fotos: Pipo Tafel, David Zuschlag, Tanzhaus Zürich

 

Eine Produktion von Performing Group und tanzhaus nrw im Rahmen von Take-off: Junger Tanz, im Original konzipiert von Leandro Kees und Christine Devaney (Curious Seed, UK).

Take-off: Junger Tanz wird gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Im Original eine Curious Seed Produktion, gefördert durch Imaginate und zusätzlich unterstützt durch den Edinburgh Festivals Expo Fund der schottischen Regierung. Produziert durch Catalyst Dance Management und koproduziert in Zusammenarbeit mit dem tanzhaus nrw. Unterstützt durch Fresh Tracks Europe, das Lyra Theatre [Edinburgh] und The Work Room [Glasgow].

Liebe ist … PRIME!

Liebe ist … PRIME!

Liebe ist … PRIME! | Der empathische Körper Vol.2

von Silke Z. und die metabolisten

Sa. 04.12 um 18 Uhr
So, 05.12 um 16 h

Do. 23.09.21 um 20 Uhr

Liebe ist… Zuneigung, Komplimente, Hingabe, Aufgabe, Urvertrauen, Glück,

schützenswert und kompliziert.

In ihrer neuen Produktion widmen sich Silke Z. und das intergenerative Ensemble die metabolisten den vielen Facetten der Liebe.

Es geht um den Moment der Offenbarung, die Selbstliebe, die Sehnsucht und die Lust, die Schwärmerei und die Macht der Liebe aber auch um Hate Speech, das laute Nein-Sagen oder das Selbst-Auflösen in der Liebe.

Die Tänzer:innen haben Solo-Videos zu einem Aspekt von Liebe produziert, die als Grundlage für die Produktion und den Liebesparcours durch die ehrenfeldstudios dienen.

In Videoprojektionen, Sound-Installationen und tänzerischen Performances werden die Räume der ehrenfeldstudios zu einem Parcours der Liebe, in dem sich das Publikum frei bewegen kann.

Lasst Euch mit uns ein auf die vielen Facetten der Liebe und versucht mit uns dieses große Gefühl auszuhalten und zu verteidigen!

Cast:

Künstlerische Leitung und Choreografie | Silke Z.

Performance | Daniela Riebesam, Vivien Kovarbasic, Caroline Simon, Dennis Schmitz, Jimin Seo, David Winking, Hanna Held, Annika Bode, Meike Kattwinkel

Intergenerative Dramaturgie | André Zimmermann, Bettina Muckenhaupt, Lilith Giles

Produktionsleitung | Annina Pomaska

Sound Design | André Zimmermann

Lichtdesign | Wolfgang Pütz

Kostüm und Bühne | Claudia Grünig, Annina Pomaska

Tanzvermittlung | Silke Z., Caroline Simon, Dennis Schmitz, Hanna Held

Management | Hanna Held

Administration | Carina Graf

Organisation | Anna Boldt

Öffentlichkeitsarbeit | Vinya Cameron

Pressearbeit | Kerstin Rosemann

Fotodokumentation | Claudia Grünig, Annina Pomaska

Videodokumentation | Barbara Schröer

Das Gesamtkonzept wird unterstützt von folgenden Partnern:

Koproduktion: Fokus Tanz e.V. München, Junges Schauspielhaus Bochum.

Kooperation: Albertus-Magnus-Gymnasium Köln, ehrenfeldstudios e.V.

Danke an die Schüler:innen der TMK Klassen des Albertus-Magnus-Gymnasiums Köln für den Input zur Produktion!

Gefördert durch das Land NRW im Rahmen der 3-jährigen Konzeptionsförderung und die Stadt Köln im Rahmen der mehrjährigen Projektförderung.

SOFORT Improvisationstage

SOFORT Improvisationstage

SOFORT Improvisationstage

 

25. – 28. November 2021

ehrenfeldstudios, Köln

Brotfabrik Bühne,  Bonn

Deutsches Tanzarchiv, Köln

SOFORT bietet eine Plattform für Tanzimprovisation als Kunstform: ein Platz für Spontanität, Ungewissheit, Überraschungen, Entscheidungen und Impulse. Die Improvisationstage schaffen Verbindungen zwischen Alltäglichem und dem Geschehen im Bühnenraum – jetzt, hier und SOFORT.

Die erste Ausgabe der SOFORT Improvisationstage gibt Einblick in die Arbeit der Choreografin und Improvisations-Performerin LISA NELSON: TUNING SCORES, ein spielerischer und von Spontanität geprägter aktiver, lebendiger Dialog über Raum, Zeit, Bewegung und den Wunsch, unsere Erfahrung zu komponieren.
LISA NELSON erforscht seit fast fünf Jahrzehnten die Rolle der Sinne bei der Aufführung und Beobachtung von Bewegung. Dabei stehen die tänzerische Improvisation im Mittelpunkt und die sich darin zeigenden Werte von Zusammenspiel, Dialog und flexiblen Überlebensstrategien. Die TUNING SCORES beschreibt sie als ein spielerisches, improvisatorisches, lebendiges Format.

 

 

 

 

DIE TUNING SCORES – EIN ÄSTHETISCHES SPIEL

Im Rahmen der Tuning Scores verwenden die fünf Performer:innen „Scores“ (Partituren), um gemeinsam eine sich entfaltende Komposition live und spontan vor Publikum zu kreieren. Einige Werkzeuge werden den Zuschauenden offen vorgestellt: Die „Calls“ – Aufrufe wie „pause“, „rewind“, „end“ nehmen Einfluss auf den Verlauf des Bühnengeschehens. Das Publikum verfolgt hautnah, wie Ideen spontan umgesetzt werden, wie Bilder, Stimmungen, Beziehungen, Geschichten in Echtzeit entstehen und sich entfalten, wie Wünsche sich erfüllen oder auch nicht.

Die Performances enthüllen immer aufs Neue, immer überraschend, wie wir mit dem Tanz zueinander sprechen.

 

 

DIE PERFORMER:INNEN 

Stéphanie Auberville (FR/BE), Franck Beaubois (FR), Caroline Boillet (FR), Bryce Kasson (USA/DE)

Scott Smith (USA/UK) & Lisa Nelson per Zoom (USA)

Das gesamte Programm und weitere Informationen finden Sie hier!

Am 26. und 27. November gibt es ein hybrides Angebot: Ihr habt die Möglichkeit bei dem KÜNSTLER*INNENTREFF mit Lisa Nelson und Scott Smith dabei zu sein und am TUNEZOOM, der Tuning Scores Online Practice teilzunehmen. Zu den Links auf dringeblieben.de geht es hier!

 

 

TICKETS UND RESERVIERUNG

 

BÜHNE in der BROTFABRIK:

EINZELTCKET: auf Spendenbasis presse@tanzwerkevanekpreuss.de

 

 

 

EHRENFELDSTUDIOS:

Für alle Tickets gilt unsere Sliding Scale:

FESTIVALTICKET: (Fr. – So.): 22€ – 40€

EINZELTICKET: 8€ – 15€

 

DEUTSCHES TANZARCHIV KÖLN:

TUNING GAMES Präsentation: Eintritt frei

Der Besuch der Präsentation ermöglicht freien Eintritt in das Tanzmuseum.

karten@ehrenfeldstudios.de

Für einen reibungslosen Ablauf möchten wir euch darauf hinweisen, dass das Festival unter 2G+ – Bedingungen stattfinden wird, d.h. dass zum Geimpft- oder Genesenennachweis der Nachweis eines offiziellen negativen Schnelltests („Bürgertest“/kein Selbsttest) nötig ist, dessen Durchführung max. 48h zurückliegen darf. 

TEAM

Künstlerische Leitung: Caroline Simon

Beratung & Koordination: Bryce Kasson

Administration: Carina Graf

Organisation: Anna Boldt, Selina Ehlen

Technische Leitung: Beppo Leichenich

Digitales Angebot : frankaflux

PR: Kerstin Rosemann

Foto: Angela Guerreiro

Grafik: Caroline Simon

WIR | Der empathische Körper  Vol. 1

WIR | Der empathische Körper Vol. 1

TERMINE

WIR – der emphatische Körper Vol.1 – Silke Z. ( ab 12 Jahren)

11.11. I 10 Uhr        

12.11. I 10 Uhr      

13.11. I 16 Uhr       

14.11. I 16 Uhr     

 

außerdem 6. November, 19:30 – 7. November, 18 Uhr – 8. November, 10 Uhr I Theaterrevier (Zeche 1), Bochum 

Wir sind emotional.
Wir sind belastbar.
Wir sind abhängig.
Wir sind liebevoll.
Wir sind unsicher.
Wir sind neidisch, übergriffig, dankbar.
Wir sind fremd – zart – ignorant – freaky.
Wir sind vielfältig.

Der Mensch als soziales Wesen besitzt die Fähigkeit sich in andere einzufühlen, sich in sie hineinzuversetzen, an die Stelle des anderen zu treten. Können wir gar nicht anders? „WIR“ überträgt die natürlichen Formen der Gefühlsansteckung in tänzerisch-choreografische Settings. Die Performer*innen begeben sich darin auf eine Gratwanderung zwischen Anziehung und Abwendung, Zuneigung und Übergriffigkeit.

Silke Z.‘ Ensemble DIE METABOLISTEN verhandelt in „WIR“ über das Einfühlungsvermögen und stellt sich der invasiven, übergriffigen Seite der Empathie. Diese erste Produktion des Projekts “DER EMPATHISCHE KÖRPER” legt den Grundstein für eine mehrjährige Auseinandersetzung mit dem Thema „Empathie“. Die intergenerationelle Kompanie sucht neue performative Perspektiven, um sich dem Themenkomplex zu nähern und WIR-Gefühle zu kultivieren.

 

CAST:

Künstlerische Leitung und Choreografie | Silke Z.

Performance | Daniela Riebesam, Vivien Kovarbasic, Caroline Simon, Florian Patschovsky, Dennis Schmitz, Angus Balbernie, Bettina Muckenhaupt, Jimin Seo, David Winking, Lisa Kirsch, Karel Vanek, Rebecca Bednarzyk, Hanna Held

Musikkomposition | Nikolaj Grunwald, André Zimmermann

Lichtdesign | Wolfgang Pütz

Dramaturgische Beratung: Barbara Fuchs

Tanzvermittlung | Andrea Marton, Caroline Simon

Administration/Management | Olivia Bott

Öffentlichkeitsarbeit | Vinya Cameron

Pressearbeit | Kerstin Rosemann

Fotodokumentation | Jacqueline Stade

Das Gesamtkonzept wird unterstützt von folgenden Partnern:

Koproduktion: Fokus Tanz e.V. / Think Big! Festival München, Junges Schauspielhaus Bochum.

Kooperation:  Albertus-Magnus Gymnasium, Köln, Ruhr-Universität Bochum, Deutsche Sporthochschule, Köln, ehrenfeldstudios e.V.

Gefördert durch das Land NRW im Rahmen der 3 jährigen Konzeptionsförderung und die Stadt Köln im Rahmen der mehrjährigen Projektförderung.

Förderer

PRESSE:

Die Begegnung mit Künstlern verändert, weil sie die Schüler mit anderen Arbeitsweisen konfrontiert. Im Kern jedes Kunstwerks stellt sich die Frage nach der Methode, mit der es erarbeitet wurde. So eröffnen sich Schülern neue Horizonte in einer Welt, die an ihrer „Wohlstandsverwahrlosung“ zu Grunde zu gehen droht. ” (Thomas Linden, Choices)

EMANUELE SOAVI INCOMPANY

EMANUELE SOAVI INCOMPANY

Im Rahmen des Tanzprojekts ATLAS 3, das vom 15. bis 17. Oktober 2021 in der TanzFaktur zu sehen ist, laden Emanuele Soavi und sein Team zu einer offenen Probe und anschließend zu Begegnung und Austausch in den LIVING ROOM im neuen Zuhause, den ehrenfeldstudios, ein.
9. Oktober 17 Uhr Offene Probe und 18 Uhr Soavis LIVING ROOM

weitere Aufführungen Außer Haus:

FLUT – Staatenhaus 2 Oper Köln
(Premiere) / 10. / 12. September 2021

FLUT – Theater Duisburg
17. / 18. September 2021

INVASION / FLUT – Festival ‚Auf dem Sprung‘, Ludwig Forum Aachen
September 2021

ATLAS 3 Blu Blu Blu – TanzFaktur Köln
/ 16. / 17. Oktober 2021