Nach der langen Zeit ohne Publikum findet in den ehrenfeldstudios vom 27. – 29. August 2021 das intergenerative Tanzfestival

TANZ FEST SPIELE

unter dem Hashtag #we need to dance together! statt.

Unter der künstlerischen Leitung von Barbara Fuchs und Silke Z. verfolgt das Festival die Ziele und Visionen, intergenerative Solidarität zu initiieren und zu stärken, den Generationendialog zu beleben, Gleichberechtigung zwischen den Generationen und eine Tanzkultur für alle und mit allen zu schaffen. Gerade jetzt, in und hoffentlich bald nach diesen unwirklichen Corona-Zeiten ist es besonders wichtig, dass wir die Verbindung zueinander aufrechterhalten. Und Tanz verbindet – non-verbal und über die Grenzen hinweg!

Mehr Infos zum Festival Programm finden Sie hier!

Für Austausch und Impulse haben wir Menschen aus unterschiedlichen Institutionen zum Runden Tisch eingeladen und uns gemeinsam der Frage widmen:

Wie intergenerativ ist der zeitgenössische Tanz?

Nach einem Opener, der intergenerativen Produktion „Blicke“ von Tanzkomplizen aus Berlin von und mit Janne Gregor und Coco Ramatou Gregor, starten wir um 14.30 mit einem Physical Start in den Runden Tisch. 

In Arbeitsgruppen wollen wir aus künstlerischer, institutioneller und gesellschaftlicher Sicht über die intergenerative künstlerische Praxis im zeitgenössischen Tanz sprechen und einen Ausblick in die Zukunft wagen.  

Zwei Impulsvorträge bieten weitere Anregungen und einen Blick über den Tellerrand: 

Prof. Dr. Kristin Westphal von der Universität Koblenz-Landau wird das Potential generationsübergreifender Performancearbeit beleuchten. 

Dr. Miriam Haller von kubia, dem Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion, bringt Gedanken über kulturelle Altersbildung in Zeiten von Corona und die Darstellung und Überwindung von Altersstereotypen mit in die Diskussion.