BilIch, ist ein Berg und ein Fluss | Marion Dieterle – DOSSIER 3-D-Poetry
Das Selbst, Identität, Social Bonding und Prägungen

 

Mit unserem ersten „work in progress showing“ geben wir Einblick in die Recherche zu unserer neuen Produktion. Im Tanz-Solo „Ich, ist ein Berg und ein Fluss“ wird das Zusammenspiel von Einzigartigkeit und Prägung untersucht. Unser Körper ist ein Speicher, eine durchlässige Hülle. Wir kopieren, sortieren und imitieren. Gibt es trotzdem einen individuellen Kern? Was ist das ICH? Wie werden wir zu dem, was wir sind? Was für ein Selbstbild entwerfen wir? Was für eine Architektur bauen wir um uns herum? In welchen Netzwerken bewegen wir uns? Was trägt uns, was leitet uns? Was können wir als Selbst begreifen und was dürfen wir nicht als gegeben hinnehmen und müssen es kritisch hinterfragen? Was gilt es zu erkämpfen?

 Das „Scannen“ durch den Körper, Körperteile und Gesten wird zum Leitfaden der Performance. Was erzählt unser Körper, unser Gestus, unsere Form?

Ausgehend von der Reise durch den Körper, sammeln wir Geschichten und Inhalte und kreieren Bewegungsaufgaben. In der ersten Projektphase in 2020 untersuchen wir die möglichen Verbindungen, Vertiefungen, Wechselwirkungen von Bewegung und Malerei innerhalb dieser Bewegungsaufgaben. Wir experimentieren damit, den Körper malen zu lassen. Die Bewegung  wird von der Auseinandersetzung mit der Malerei inspiriert. Linien, Flächen und Dichte…was für neue Körperbilder und Bewegungen entstehen?

Durch Einsatz des bewegten Körpers, mit seinen verschiedenen Texturen, Ankerpunkten und Bewegungsradien, tauchen wir in die Auseinandersetzung mit den grundlegenden malerischen Komponenten – im Wechselspiel der Medien entwickeln sich Bewegung und Malerei. Wir arbeiten zunächst in kleineren „scores“ – einzelnen Versuchsanordnungen.

Das Stück ist eine Zusammenarbeit von
Julia Stefanovici (künstlerische Beratung & Kostüm)
Ralf Freudenberger (Sound & Musik) und der
Tänzerin, Malerin und Choreografin Marion Dieterle.

 

Bild: privat – Marion Dieterle / Eva Dieterle

  1. Dezember 2020 | 18:00 Uhr

Eintritt:
Erw.: sliding scale 8 € – 15 €

Ort: 
ehrenfeldstudios
Wissmannstrasse 38
50823 Köln

Kartenreservierung:
+49 (0) 221 846 395 80
karten@ehrenfeldstudios.de